6 responses to “HTML und CSS Frameworks”

  1. Michael Karl

    Hi,

    den aufgeführten Vor- und Nachteile kann ich nur beipflichten. Allerdings sollte man beachten, dass YAML und Blueprint nur sehr schwer miteinander zu vergleichen sind.
    YAML ist ein spaltenbasiertes Framework, dass davon ausgeht, dass man 2 bis 3 Spalten einsetzt, und dabei so viele Browser-Fehler wie möglich „repariert“. Mit YAML ist es sehr angenehm zu arbeiten, da man für den IE nur relativ wenig anpassungen machen muss.
    Blueprint hingegen ist ein Grid-Basiertes Layout, dass die Seite in Zellen aufteilt. Das Problem an diesem Framework ist ganz klar, dass der erzeugte Code sehr stark Tabellen ähnelt.

    Dennoch ist der Einsatz von Frameworks sinnvoll, sofern sich der Seitenaufbau an die Idee des Frameworks anpassen lässt.

    Liebe Grüße,
    Michael

  2. Erik

    Was Frameworks betrifft, gefällt mir YUI von Yahoo auch ausnehmend gut. Vor allem das Handling der Fonts ist dort genial gelöst (alle Unzulänglichkeiten von IE werden dabei elegant abgefangen). Ausserdem ist YUI ein Baukastensystem, aus dem man sich, je nach Bedarf, bedienen kann. Beispiele für YUI sind eigentlich fast alle Websites von Yahoo.

  3. Alex

    Auch wenn die beiden Frameworks unterschiedliche Ziele verfolgen, lässt sich auch mit YAML ein Grid-Layout erstellen, wie Dirk Jesse beschreibt: http://www.highresolution.info/weblog/entry/grid_layouts_sinnvoll_umsetzbar_mit_yaml/

  4. Michael

    Hallo Julian,

    ich kann deinen Vor- und Nachteilen nur zum Teil zustimmen. Mit YAML kann ich durch die feine Untergliederung nahezu alle Layouts erstellen. Die Einarbeitung ist sicher aufwendig, aber sinnvoll, wenn man CSS-konforme und browserübergreifend funktionierende Layouts erstellen will.

    Gruß
    Michael

Leave a Reply